Benutzen Sie die Hilfslinks zum Navigieren in diesem Dokument.

WAT

 

Groß Jedlersdorf, 8. September 2020, aktualisiert 14.  und 21. September und 9. Oktober 2020, gänzlich neu überarbeitet 18. Mai 2021 und 10. Juni 2021

Covid-19-Präventionskonzept

Gemeinsam schaffen wir das und bleiben gesund!

  

Was wollen wir dazu tun:

   Da aktuell mit 19. Mai 2021 pro Person auf einem Indoor Sportplatz mindestens 20 Quadratmeter zur Verfügung stehen müssen, war es nicht möglich alle Turnplätze ab diesem Datum bis zum Schulschluss wieder zu öffnen.

Mit 10. Juni wurde diese Quadratmetergrenze halbiert, sodass jetzt nur mehr 10 Quadratmeter pro Person zur Verfügung stehen müssen. Im Anbetracht des nahen Schulschlusses bedeutet das aber keine Änderung für unsere Grundsatzentscheidung, mit vielen Turnplätzen erst wieder regulär im Herbst zu starten.

Bei den verbleibenden war daher Auffächern der Turnzeiten um ein Aufeinandertreffen der Kommenden und Gehenden in der Garderobe zu vermeiden, nicht mehr erforderlich:

 

Verhalten in den Garderoben

Pünktlich kommen, pünktlich gehen, wenn irgend möglich bereits unter Übergewand Turnbekleidung.

FFP 2 Maskenpflicht für alle Erwachsenen (auch Begleitpersonen) und Kinder ab 14 Jahre; vorher MNS-Maske ausreichend (frei Vorschulalter),

Begleitpersonen beim Kinderturnen - Anwesenheit in der Garderobe im Einvernehmen mit den betroffenen Kindern möglichst kurzhalten: zB. Aufteilen auf befreundete Eltern, ein bisschen spazieren gehen usw.

Mindestens 1 m Abstand halten!

Vor dem Betreten des Turnsaales zwecks Sportausübung sind die Hände zu waschen oder zu desinfizieren - Spender stehen bereit.

Bei der Sportausübung entfällt selbstverständlich die Maskenpflicht!

 

 

 

Einhaltung der 20 Quadratmeter Grenze im Turnsaal

Ab 10. Juni nur mehr 10 Quadratmeter, daher doppelte Personenanzahl möglich

 

Turnsaal

Fläche qm

 Max. Personen

   

  

Berzeliusgasse

288

14

Brünnerstraße

157

8

Marco Polo Platz

405

20

Lavantgasse

288

14

Reisgasse

405

20

Kummergasse

176

9

Kinzerplatz  2

200

10

Kinzerplatz  1

154

8

Coloumbgasse

 

226 oder 175

11 oder 9

Nittelhof

170

9

Es zählen nicht nur die Sportausübenden, sondern ALLE Personen, die sich im Turnsaal befinden!

  

Verhalten im Turnsaal (Sportbetreibende)

Beim Sport keine Maskenpflicht, empfohlen wird, auf jeden Fall zum Turnen eigene Desinfektionsmittel mitzunehmen.

Eigene Matten oder ausreichen große Badetücher und nach Möglichkeit Einmalhandtücher/kleine Seife mitnehmen, nach Absprache mit Platzleitung eigene Handgeräte verwenden (Therabänder udgl. mehr), wenn nicht, vor und nach Gebrauch desinfizieren (Bälle, Stäbe usw.).

Besser einmal öfter Händewaschen zwischen den Übungen und nach Gerätekontakt.

Nicht „schwätzen", in der Nähe Mitturnende nicht direkt anreden, maximal möglichen Abstand (2 m oder mehr) wählen.

 

 

Verhalten am Sportplatz im Freien (Sportbetreibende)

Grundsätzlich die gleichen Vorsichtsmaßnahmen wie im Turnsaal. Die 20 (bzw. 10) Quadratmeter Grenze gilt nicht, der 1 m Mindestabstand aber schon

 

Unsere Platzleiter, Vorturner und Helfer

gehen mit gutem Beispiel voran informieren und unterstützen die Sportbetreibenden bei der Einhaltung der Vorsichtsmaßnahmen!

™      vor jeder Trainingseinheit erläutert der/die PlatzleiterIn kurz die Verhaltensregeln auf der Sportstätte

™      Überwacht während der Trainingseinheit die Einhaltung der Verhaltensregeln,

™      Schließt bei wiederholter Nichtbefolgung der Verhaltensregeln sofort den Betroffenen/ die Betroffene aus

™      Kontrolliert und dokumentiert (am Statistikblatt) sofern noch nicht erfolgt die „Eintrittsberechtigung" (= geringe epidemiologischen Gefahr)

  

Auf was noch unbedingt geachtet werden muss:

Lüftungskultur (Querlüften, Lüftungspausen nach Maßgabe der Außentemperatur)

Keine Partnerübungen, kein Körperkontakt, keine Staffelübungen - Weitergabe von Handgeräten zB. nur mit den Füßen! Kein Gerätewechsel wie z.B.: beim Zirkeltraining

Beim Training notwendiger Körperkontakt (z.B.: Helfen) ist selbstverständlich erlaubt

Turngeräte, die auch die Schule benützt, vor und nach Gebrauch (mit Hausverstand!!) wenn sinnvoll möglich desinfizieren!

Unsere eigenen Turngeräte - hier insbesondere die Großgeräte, die mit vernünftigem Aufwand nicht desinfizierbar sind - nur im Abstand von 3 Tagen benützen.

Nur unseren Ziegel verwenden!

Zum Beispiel beim Unterlegen von Schulmatten jeweils nach dem Transport Hände desinfizieren oder gründlich mit Seife waschen. Auch zum Beispiel vor Benützung des Schwebebalkens - Hände desinfizieren (Laut aktuellem Stand dürfe die Duschen benützt werden, daher wo möglich lt. Vorgabe Sport Austria das Händewaschen dem Desinfizieren vorziehen!)

Am Turnplatz soll immer auf Vereinskosten Desinfektionsmittel + Reserve vorrätig gehalten werden (durch interne Absprachen sicherstellen, wer verantwortlich ist!)

Halten wir uns immer vor Augen, dass die Hauptansteckungsrisiken in den feinsten Tröpfchen in der Luft (Aerosole), dem Abstand zueinander, der Kontaktdauer und im Berühren des Gesichtsbereiches mit kontaminierten Händen liegen.

Es werden wie bereits geübte Praxis die Statistikblätter gewissenhaft geführt. Mithelfende Eltern sind in die Dokumentation aufzunehmen. ACHTUNG: Alle Personen im Turnsaal (auch die eventuell mithelfenden Eltern) und die erforderlichen TrainerInnen sind bei der 10 Quadratmeter pro Person Grenze mit zu zählen!

Für alle - auch die uU. mithelfenden Eltern - gilt: Geimpft, genesen oder getestet. In den Statistikblättern ist in der Spalte „Geimpft oder Genesen" beim Namen ein „ok". Bei der Anwesenheitsdokumentation, sofern nur ein aktueller Test vorliegt ein „T" anstelle eines Hakerl oder eines Kreuzes einzutragen.

Schnupper-Mitmachen ist selbstverständlich, sofern dadurch nicht die maximale Personenzahl überschritten wird, möglich.

ABER: Kontaktdaten müssen erhoben werden (Vordruck verwenden) und die bestehende „Eintrittsberechtigung" ist zu kontrollieren und dokumentieren (Statistikblatt). Diese Kontaktdaten möglichst rasch mit Datum und Turnplatz an ef.fila@aon.at mailen.

 

Gültige Eintrittsberechtigung

Als Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr und damit als „Eintrittstest" gilt:

  1. ein Nachweis über ein negatives Ergebnis eines SARS-CoV-2-Antigentests zur Eigenanwendung, der in einem behördlichen Datenverarbeitungssystem erfasst wird und dessen Abnahme nicht mehr als 24 Stunden zurückliegen darf
  2. ein Nachweis einer befugten Stelle über ein negatives Ergebnis eines Antigentests auf SARS-CoV-2, dessen Abnahme nicht mehr als 48 Stunden zurückliegen darf
  3. ein Nachweis einer befugten Stelle über ein negatives Ergebnis eines molekularbiologischen Tests auf SARS-CoV-2, dessen Abnahme nicht mehr als 72 Stunden zurückliegen darf
  4. eine ärztliche Bestätigung über eine in den letzten sechs Monaten überstandene Infektion mit SARS-CoV-2, die molekularbiologisch bestätigt wurde
  5. ein Nachweis über eine mit einem zentral zugelassenen Impfstoff gegen COVID-19 erfolgte
    • Erstimpfung ab dem 22. Tag nach der Erstimpfung, wobei diese nicht länger als drei Monate zurückliegen darf, oder
    • Zweitimpfung, wobei die Erstimpfung nicht länger als neun Monate zurückliegen darf, oder
    • Impfung ab dem 22. Tag nach der Impfung bei Impfstoffen, bei denen nur eine Impfung vorgesehen ist, wobei diese nicht länger als neun Monate zurückliegen darf, oder
    • Impfung, sofern mindestens 21 Tage vor der Impfung ein positiver molekularbiologischer Test auf SARS-CoV-2 bzw. vor der Impfung ein Nachweis über neutralisierende Antikörper vorlag, wobei die Impfung nicht länger als neun Monate zurückliegen darf
  6. ein Nachweis nach § 4 Abs. 18 EpiG oder ein Absonderungsbescheid, wenn dieser für eine in den letzten sechs Monaten vor der vorgesehenen Testung nachweislich mit SARS-CoV-2 erkrankte Person ausgestellt wurde
  7. ein Nachweis über neutralisierende Antikörper, der nicht älter als drei Monate sein darf

Die Testungen in den Schulen gelten als Nachweis einer befugten Stelle und sind ab Testabnahme für 48 Stunden gültig (Stickerpass).


 

 

Damit nichts passiert, wenn was passiert!

Weiterhin gilt, so wie im vergangenen Jahr: Verpflichtende Aktualisierung der Kontaktdaten gemäß Beitrittserklärung - die erforderlichen Vordrucke bitte ausfüllen auch wenn vermutet wird, dass seit der letzten Angabe keine Änderung stattgefunden hat.

Nur so ist zügiges und vollständiges Informieren (Contact Tracing) möglich!

Nicht turnen kommen, wenn man sich kränklich fühlt!

Bei Verdacht 1450 anrufen, Obmann Fritz Fila 0676 70 35 975 anrufen/wahlweise SMS oder mailen unter ef.fila@aon.at : Wer, wann, welcher Turnplatz.

Bezirksgesundheitsamt für den 21. Bezirk

Ort: 21., Franz-Jonas-Platz 3/2Telefon: +43 1 40 00-212 80

Fax: +43 1 40 00-99-212 90

E-Mail: bga21@ma15.wien.gv.at

 

Es gibt eine ausdrückliche Zustimmung, dass diese Vereinskontaktdaten an das Gesundheitspersonal weitergegeben werden dürfen.

Sollte an einem Turnplatz ein Coronafall aufgetreten sein, erfolgt umgehend eine entsprechende Info auch auf unserer Homepage http://grossjedlersdorf.wat.at

Alle anderen dringlichen oder wesentlichen Informationen zu den Turnplätzen werden dort auch sehr zeitnah eingetragen.

 

Wir sind überzeugt, dass es so möglich ist, ohne erhöhtes Infektionsrisiko Spaß und Freude beim Sport auch in Corona Zeiten unbeschwert zu genießen.

F. Fila Obmann WAT GJ 

 

 

 

 

 

                                                                 


  

                                                                                         Groß Jedlersdorf, 19. Mai 2021 ;